Willkommen beim Zentrum Gender Studies

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Das Zentrum Gender Studies (vormals Zentrum für feministische Studien, Frauenstudien - Gender Studies) besteht seit 1998 als Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der Universität Bremen.

Das ZGS

  • ist ein zentraler Ort für Geschlechterstudien in Forschung und Lehre
  • verfügt über eigene Ressourcen und autonome Entscheidungskompetenzen
  • steht für fachliche und hochschulpolitische Integration von Frauen- und Geschlechterstudien
  • zielt darauf, Normierungen und Ausgrenzungsmechanismen in der Wissenschaft durch Forschung und Lehre zu hinterfragen
  • entwickelt neue Perspektiven für Interdisziplinarität
  • stellt Lehrenden und Studierenden eine organisatorische und inhaltliche Struktur zur Verfügung, um Aktivitäten und Ergebnisse der Frauen- und Geschlechterforschung zu bündeln
  • organisiert wissenschaftliche Veranstaltungen wie Fachtagungen und Vortragsreihen
  • kooperiert mit Einrichtungen der Geschlechterforschung im In- und Ausland
 

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/13

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Angeboten wird das folgende Seminar in Modul 4 (exemplarische Vertiefung):

ZGS-12/13-S

Gender und Institutionen - Militär und Gender [Details]
Eifler, Christine
Dienstags von 14:00 - 18:00; SFG 1240







Angebot/Seminar in General Studies:

ZGS-GS-12/13

Ein neues Sendeformat: Castingshows [Details]
Eifler, Christine
Montags von 13:00 - 15:00; SFG 1240







 

Für Lehrveranstaltungen älterer Semester werfen Sie bitte einen Blick in unser Gender-Verzeichnis.

 

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2012

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail


Angeboten werden die folgenden Projekte in Modul 3:

ZGS-12-PA

Nachhaltigkeit, Konsum & Gender [Details]
Zweisemestriges Projekt/Teil 2
Weller, Ines
Dienstags von 14:00 - 18:00; SFG 2030

ZGS-12-PB

Geschlecht im Recht: Theorie und Wirklichkeit [Details]
Zweisemestriges Projekt/Teil 2
Plett, Konstanze
Montags von 14:00 - 18:00; GW1 C1070











 

Für Lehrveranstaltungen älterer Semester werfen Sie bitte einen Blick in unser Gender-Verzeichnis.

   

SoSe 2012: Projekt B

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

„Geschlecht im Recht: Theorie und Wirklichkeit

Prof. Dr. Konstanze Plett, LL.M., Fachbereich Rechtswissenschaft und ZGS, Universität Bremen
Mo von 14:00 - 18:00
GW1 C1070
VAK: ZGS-12-PB

 

Im Wintersemester des auf zwei Semester angelegten Projektseminars sollen zunächst historische und thematische Kontexte erarbeitet werden, die für die Entwicklung feministischer Rechtstheorien und rechtstheoretischen Varianten von Queer Theory bedeutsam waren, um daran anschließend die wichtigsten Theorien in ihren Grundzügen zu behandeln. In diesen Zusammenhang gehört auch eine Befassung mit Rechtsetzung und Rechtsprechung auf unterschiedlichen politischen Ebenen als den wichtigsten Instrumenten der Rechtsentwicklung allgemein und insbesondere des rechtlichen Wandels, und zwar sowohl in ihrer eigenen Logik als auch in ihrer Interaktion mit sozialem Wandel. Daran anschließend sollen verschiedene Lebenslagen (z.B. in Familie, Ausbildung, Erwerbsleben, politischer Partizipation) darauf hin betrachtet werden, ob und wie weit die verschiedenen Theorieansätze Geschlechterungerechtigkeiten zu erklären vermögen und Wege zu deren Beseitigung aufzeigen.

Dies soll den Themenpool bilden für die Projektarbeiten der Studierenden, in denen (gern auch im Team) selbständige Recherchen durchzuführen sind und die exemplarisch einzelne Aspekte gründlicher beleuchten. Die Themen sollen im Laufe des Sommersemesters vorgestellt werden, die Arbeiten bis zum September 2012 abgeschlossen sein.

 

SoSe 2012: Projekt A

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

„Nachhaltigkeit, Konsum & Gender

Prof. Dr. Ines Weller, artec | Forschungszentrum Nachhaltigkeit & ZGS, Universität Bremen
Di von 14:00 - 18:00
SFG 2030
VAK: ZGS-12-PA

Das Projektseminar hat im WS 2011/12 folgende Schwerpunkte: Im ersten Teil steht der Zusammenhang zwischen den Konzepten und Zielen einer nachhaltigen Entwicklung und denen von Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit im Vordergrund. Dazu geht es zunächst um die Frage, was das Neue und Besondere an dem Konzept einer nachhaltigen Ent¬wicklung ist, welche Kernelemente es umfasst und wie es aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven definiert wird. Anschließend stehen die Beziehungen zwischen Gender und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Es werden unterschiedliche theoretische Ansätze, wie diese Beziehungen gesehen werden, kritisch analysiert.

Für das Erreichen der Ziele einer nachhaltigen Entwicklung haben Veränderungen des Kon-sums einen hohen Stellenwert. Daher bildet der Themenkomplex des nachhaltigen Konsums den zweiten inhaltlichen Schwerpunkt des Projektseminars im Wintersemester 2011/12. Es wird in die Probleme, Definitionen und Ziele nachhaltigen Konsums eingeführt, die Be¬deu-tung von Lebensstilen für nachhaltigen Konsum vorgestellt und der Zusammenhang zwischen Konsum, globalen und sozialen Ungleichheiten erarbeitet. Ein besonderer Fokus wird dabei auf dem Konsumbereich Bekleidung, je nach Interesse der Studierenden kann noch ein zwei-ter Konsumbereich vertieft werden. Es werden Themen für Re¬cherchen und kleine empirische Studien zur Bedeutung von Gender in diesen Kon¬sumbereichen vorgestellt, die im anschließenden zweiten Seminar des Projektmoduls (SoSe 2012) von den Studierenden selbständig bearbeitet werden können.